Eisliebhaber aufgepasst! Coole Spendenaktion in Klagenfurt

Der „Morle Eissalon – Steinerne Brücke“ verkauft „Soldaten-mit-Herz“-Eis für den guten Zweck – In den nächsten Wochen sollen damit unter anderem Schulutensilien und Rucksäcke für in Not geratene Kinder besorgt werden


Die Eissaison ist eröffnet und das lässt die Herzen vieler Eisliebhaber höherschlagen. Insbesondere die jüngsten Kundinnen und Kunden freuen sich, denn jeder kennt das Leuchten in Kinderaugen (aber auch in Erwachsenenaugen), wenn der Eisverkäufer die vollbepackte Eistüte überreicht. Der gemeinnützige Verein „Soldaten mit Herz“ setzt genau hier an und startet mit einer köstlichen Spendenidee in die warmen Monate. Eine neue Eis-Kreation soll in Not geratenen Kindern in Kärnten Schulutensilien und weitere hilfreiche Lernmaterialien ermöglichen. Unterstützung kommt dafür vom Klagenfurter Traditionsunternehmen „Morle Eissalon – Steinerne Brücke“. ‚

Die Idee
Bereits 2020 bot eine Kärntner Restaurant-Kette (Burger Boutique) einen Monat lang den „Soldaten mit Herz“- Burger an, von dessen Erlös ein Teil gespendet wurde. Damals konnten unter anderem Schultaschen, Brettspiele und Bücher ans SOS-Kinderdorf in Moosburg überreicht werden. Bei der diesjährigen Aktion geht es kulinarisch um den nächsten Gang – die Nachspeise. „Süßer kann Helfen kaum werden“, schwärmt Vereinspräsident John Patrick Platzer mit einem Augenzwinkern über die Kooperation mit „Morle Eissalon – Steinerne Brücke“. Der Klagenfurter Familienbetrieb, der bereits seit fast 50 Jahren besteht, ist dafür bekannt, Einheimische wie Touristen gleichermaßen immer wieder aufs Neue zu überraschen. „Dazu kommt, dass jedes Eis aus ihren Händen ein Kunstwerk ist. Daher fühlen wir uns geehrt, dass Kärntens bekannteste Eismacher eine Spezialsorte exklusiv für diese Spendenaktion kreiert haben“, so Platzer.

Spezielle Eis-Kreation
Bei der neuen Eissorte handelt es sich um eine Cookies-Variation mit einer Zitronen-Pistazien-Creme. Die Milchbasis symbolisiert dabei „Vertrautheit“ im Geschmack. Darauf aufbauend überrascht die Zitrusnote mit einer belebenden Jugendlichkeit. Optisch sollen die Pistazienstücke an das Grün der „Soldaten mit Herz“ erinnern. „Mit dieser Spezialsorte können wir nun gemeinsam Gutes tun“, erzählt Tom Truppe, Hausherr des Familienbetriebs, „denn seit Jahren haben Platzer und seine Kameraden ein großes Herz für hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche – da greifen wir gern unter die Arme. Daher wollen wir so viele Eiskugeln wie möglich für die Kinder verkaufen, um ihnen viele tolle Schulsachen zu ermöglichen.“ An potentiellen Unterstützern dürfte es dem Klagenfurter Unternehmen nicht fehlen, denn das Gourmetmagazin Falstaff zeichnete 2021 den „Morle Eissalon-Steinerne Brücke“ zum absoluten Favoriten der Kärntnerinnen und Kärntner aus.

Zeitraum
In den nächsten vier Wochen ist die neue Sorte beim Eissalon an der Steinernen Brücke erhältlich, solange der Vorrat reicht. Von jeder verkauften Kugel wandern ab sofort 50 Cent in den Spendentopf. Das Ziel sind mindestens 1.000 Eiskugeln auszugeben, um davon wichtige Schulutensilien, wie Hefte, Stifte und Rucksäcke zu besorgen. Die Übergabe der Geschenke wird Anfang Mai erfolgen, zu dem die Kinder mit ihren Betreuern natürlich auch auf das neue Eis eingeladen werden. „Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen! In unserem Fall setzen wir auf die Nächstenliebe. Wir freuen uns auf zahlreiche Morle-Eis-Freunde mit Herz“, sind sich Truppe und Platzer einig.

Thomas Truppe (Gründer Morle Eis), Vereinspräsident John Patrick Platzer (Soldaten mit Herz) und Tom Truppe (Hausherr Morle Eis) vor der Steinernen Brücke. Foto: Morle-Eis


Krieg in der Ukraine: Wie kann ich helfen?

Die Nachrichten aus der Ukraine lassen auch uns „Soldaten mit Herz“ nicht kalt. Es wird uns von zerbombten Gebäuden, zahlreichen Verletzten und Menschen, die aus Angst vor weiteren Angriffen in U-Bahn-Stationen übernachten, berichtet. Viele Kameraden haben uns bereits kontaktiert, mit der häufigsten Frage: WIE KANN ICH HELFEN? Wir verfügen leider nicht über die Infrastruktur direkt vor Ort unsere Hilfe anzubieten, daher möchten wir über unsere breite Plattform unsere Mitglieder und Freunde des Bundesheer, der Bundesheer.Miliz, des Milizverband Österreich , MILIZVERBAND ÖSTERREICH , dem k.u.k. Husarenregiment „Erzherzog Franz Salvator“ Nr. 15 , dem St. Stanislaus Orden – Order of Saint Stanislas sowie der Österreichische Chargen Gesellschaft auf mehrere österreichische Hilfsmöglichkeiten aufmerksam machen, die z.B. Lebensmittel und Hygieneartikel zur Verfügung stellen.

Folgende Organisationen kannst du direkt mit finanziellen Spenden unterstützen:
Österreichisches Rotes Kreuz: Spenden für Menschen in der Ukraine
.https://www.roteskreuz.at/news/aktuelles/spenden-für-die-Ukraine

Caritas: Wir helfen.: Spenden für Kinder und Familien in der Ukraine (sos-kinderdorf.at) https://www.caritas.at/…/laender-brennpunkte/ukraineDiakonie Katastrophenhilfe:

Für die Katastrophenhilfe in der Ukraine.https://diakonie.at/ukraine-Nothilfe-spendenVolkshilfe Österreich:https://www.volkshilfe.at/index.php?id=5718

Ärzte ohne Grenzen:
https://www.aerzte-ohne-grenzen.at/…/spende-fuer…/SOS-Kinderdorf Österreich :

Spenden für Kinder und Familien in der Ukraine – https://www.sos-kinderdorf.at/…/hilfsprojekte/ukraine/UNICEF:

Hilfe für Kinder in der Ukrainehttps://unicef.at/ukraine/Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs :
https://www.samariterbund.net/spende-ukraine/?jetzt-spenden/spende

Nachbar in Not: https://nachbarinnot.orf.at/?story=313

Auch ukrainische Hilfsorganisation kann man mit Spenden unterstützen:Safelife: Arbeitet mit dem ukrainischen Militär zusammen und versorgt sie mit Ausrüstung wie etwa Nachtsichtgeräten. Spenden unter: (savelife.in.ua )https://savelife.in.ua/en/donate/

Voices of Children: Unterstützt traumatisierte Kinder in der Ost-Ukraine. Spenden unter: (voices.org.ua)https://voices.org.ua/en/donat/

Sommersportpakete für notleidende Kinder und Jugendliche

Neue Mitglieder des Kärntner gemeinnützigen Vereins Soldaten mit Herz ermöglichen Sommersportartikel – Spendenaktion geht bis Ende März 2022.

Die letzten beiden Pandemie-Jahre waren für viele Familien mit enormem Druck und großer finanzieller Belastung verbunden. So rückten die Anliegen und Wünsche der Kleinsten meist in den Hintergrund. Der Verein Soldaten mit Herz hat aufgrund dessen eine Spendenaktion für Sommersportpakete für notleidende Kinder und Jugendliche gestartet. 

„Der gesellschaftliche Stillstand hat sich auch auf die Bewegungsfreudigkeit der Kinder ausgewirkt. Mit unseren Sportpaketen und Outdoor-Spielzeugen wollen wir einen effektiven Beitrag leisten, um die Kinder wieder fürs Spielen im Freien zu begeistern“, sind sich John Patrick Platzer, Präsident der Soldaten mit Herz, und Vizepräsident Andreas Lepuschitz einig. 

Egal ob Scooter, Inlineskates, Fußbälle, Springseile oder Drachen, die Soldaten mit Herz wollen mindestens zehn notleidenden Kindern und Jugendlichen aus Klagenfurt und Spittal an der Drau aus sozialen Einrichtungen Sportpakete im Wert von jeweils rund 100 Euro ermöglichen. Dafür sollen nicht nur Spenden für die Anschaffung der Artikel genutzt werden: 

„Wir starten hiermit einen Aufruf, Mitglied unseres gemeinnützigen Vereins zu werden. Denn insbesondere von den Mitgliedsbeiträgen sollen die Sportpakete mit Geschenken befüllt werden“, erklärt Vizepräsident Lepuschitz. 

Für jede Unterstützung von mindestens 10 Euro, erhalten die Spender als „Danke“ und Erinnerung an die Aktion ein Abzeichen, einen Vereinspin oder einen Kühlschrankmagneten. 

„Unser Ziel ist klar definiert. Wir wollen mindestens 1.000 Euro zusammenbekommen, um bei den Kleinen für eine große Überraschung zu sorgen. Ich vertraue meinen Soldaten mit Herz: Wir schaffen das gemeinsam!“, schließt Präsident Platzer ab. 

Infobox zur Aktion: 
Der Übergabetermin findet im April in sozialen Einrichtungen in Klagenfurt und in Spittal an der Drau statt – bis dahin kann für diese Aktion gespendet werden. Eine Mitgliedschaft bei den Soldaten mit Herz beträgt 30 Euro für ein Jahr. Es können aber auch einmalige Spenden getätigt werden. 

Sie wollen die Spendenaktion mit einem Beitrag unterstützen: Alle Infos finden Sie hier.

Soldat als Ersthelfer bei Messerattentat in Klagenfurt

Sanitätsunteroffizier des Bundesheeres leistet lebensnotwendige Erste Hilfe nach Messerattacke auf Frau in Klagenfurt

Nach einer Messerattacke auf eine Frau in Klagenfurt leistete Vizeleutnant Rudolf S., ein Sanitätsunteroffizier, Erste Hilfe bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Der Bedienstete war unmittelbar nach der Flucht des Täters vor Ort und führte bis zum Eintreffen der Rettung die Erstversorgung des schwer verletzten Opfers (mehrere Stichverletzungen) durch. Die Frau befindet sich im Krankenhaus in Behandlung und ist außer Lebensgefahr.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner: „Auf diesem Wege wünsche ich der Frau im Klagenfurter Krankenhaus gute Besserung – unsere Gedanken sind bei Ihnen. Ich bin stolz auf Vizeleutnant Rudolf S. und danke ihm für sein couragiertes Eingreifen in dieser lebensbedrohlichen Situation. Mit Ihrem raschen und professionellen Handeln haben Sie eindrucksvoll gezeigt, dass das Bundesheer in jeder Situation zum Schutz unserer Bevölkerung da ist.“

Vizeleutnant Rudolf S. „Ich sehe es als meine Pflicht und Selbstverständlichkeit, in jeder Situation erste Hilfe zu leisten!“

Vizeleutnant Rudolf S. ist Lehrunteroffizier beim Sanitätszentrum Süd in Klagenfurt und für die mehrwöchige Ausbildung von Rekruten, welche für den Dienst als Rettungssanitäter in den verschiedensten Bereichen vorgesehen sind, zuständig. In der Lehrkompanie beim Sanitätszentrum Süd werden jährlich 300 Grundwehrdiener und über 100 Berufssoldaten für ihren Dienst als Sanitäter aus- und fortgebildet.

Foto: Bundesheer/SanZ Sued

„Soldaten mit Herz“-Weihnachtsaktion 2021: „Schützenhilfe“ für das Christkind

Heuer hat Korporal John Patrick Platzer, Präsident des gemeinnützigen Vereines „Soldaten mit Herz“, das ganze Jahr über Spendenaktionen für bedürftige Kinder und Jugendliche sowie in Not geratene Familien ins Leben gerufen und Spendenaufrufe von Hilfsorganisationen unterstützt. Die Corona-Pandemie ist belastend für alle, aber vor allem die Kinder und Jugendlichen leiden umso mehr an den damit verbundenen Einschränkungen. Viele haben dadurch ihre Arbeit verloren, können sich oft nicht mal mehr regelmäßige Mahlzeiten für ihre Familie leisten und für die Kinder bleiben Weihnachtsgeschenke meist nur Wünsche. Daher wurde zur Weihnachtsaktion „Schützenhilfe fürs Christkind“ aufgerufen.

„Es geht um Gemeinschaftssinn“

Erst vor zwei Wochen besuchte Platzer, als „Soldaten mit Herz“-Nikolaus mit vielen Geschenksackerln das SOS-Kinderdorf in Moosburg, nun half er mit seinen Kameraden dem Christkind. Begeistert und dankbar über die Aktion der Soldaten nahm der pädagogische Leiter, Daniel Weissenbrunner-Leutgeb, die liebevoll verpackten Weihnachtspakete in Empfang: „Für unsere Kinder hat Weihnachten eine besondere Bedeutung. Es geht nicht nur um Geschenke, sondern auch um Gemeinschaftssinn und Zusammengehörigkeitsgefühl. Im Namen der Kinder unserer Einrichtung möchte ich mich ganz herzlich bei den ‚Soldaten mit Herz‘ und ihrem Präsidenten Platzer für dieses persönliche Engagement bedanken.“

Österreichweite Mission: „Schützenhilfe fürs Christkind“

Pokémon-Plüschtiere, Puzzles, Malhefte und Malsets, Weihnachtsmützen aber auch eine Spielkonsole mit Spielen sowie ein Laptop für die Ausbildung einer 16-Jährigen zählten zu den besonderen Weihnachtswünschen, die von den „Soldaten mit Herz“ fürs Christkind übernommen wurden. Gesammelt wurde dabei österreichweit von Kameraden und Freunden unter anderem in Tirol (Wörgl), Wien (Chargengesellschaft), Steiermark (1. Assistenzkompanie in Strass) und Kärnten (Militärkommando, Jägerbataillon 25 und Cafeteria der Khevenhüller-Kaserne in Klagenfurt).

Der engagierte Milizsoldat Platzer ist auch Landesobmann der österreichischen Chargengesellschaft in Kärnten. So steht für den 33-jährigen Informationsoffizier des Militärkommandos Kärnten eine starke hilfsbereite Basis zur Verfügung, aus der sich auch positive Synergieeffekte für die Hilfsaktion der „Soldaten mit Herz“ ergeben haben. Und so war es möglich, mehr als 230 Wünsche von den insgesamt über 130 Kindern und Jugendlichen die in den verschiedensten sozialen Einrichtungen wohnen, im Rahmen der Weihnachtsaktion „Schützenhilfe fürs Christkind“, zu erfüllen.

Auch junge Obdachlose wurden beschenkt

Für obdachlose Menschen ist der Winter die härteste Zeit im Jahr. Umso herausfordernder ist es, wenn man schon in jungen Jahren kein Dach über dem Kopf hat. Insgesamt wurden zwölf Winterpakete mit einem Gesamtwert von über 850 Euro der Jugendnotschlafstelle „Juno“ in Klagenfurt überreicht, der sozialpädagogischen Wohngemeinschaft für Kinder und Jugendliche „Contraste“ in Villach wurden ein Christbaum und Geschenke gespendet.

Die „Soldaten mit Herz“ haben heuer zur Weihnachtszeit bewiesen, dass ihr Herz für in Not geratene Kinder und Jugendliche äußerst groß ist.