Petri Heil: Soldaten mit Herz erfüllen Herzenswunsch eines jungen Nachwuchsfischers

André ist ein junger Bewohner vom SOS-Kinderdorf Moosburg und hat vor zwei Jahren seine Leidenschaft fürs Fischen entdeckt. Leider fehlt es ihm an der notwendigen Ausrüstung, um auch in den Abendstunden an den Moosburger Teichen gegen die kühlen Temperaturen am Wasser geschützt zu sein. Damit er weiterhin seinem Hobby nachgehen kann, hat sich seine Betreuerin Marlene Kohlweiß an den gemeinnützigen Verein „Soldaten mit Herz“ gewandt und um Unterstützung gebeten: „André lebt fürs Fischen, darum habe ich die Soldaten kontaktiert, weil sie für unsere Kinder und Jugendlichen immer ein offenes Ohr haben!“  

Innerhalb von zwei Wochen haben die Kameraden genug Spenden gesammelt. „Damit konnten wir Andrés Herzenswunsch erfüllen. Der neue hochwertige Anaconda-Schlafsack soll ihm nun beim Angeln eine wärmende Umarmung in kalten und rauen Zeiten sein“, erzählt John Patrick Platzer, Präsident der Soldaten mit Herz. Zudem wurden neben Anglerzubehör, wie Köderbeutel, Boilies und Wurfbleie, auch eine Kopfbedeckung, Thermowäsche, wärmende Crocs und ein Regenponcho besorgt. André war über die Artikel aus dem Anglergeschäft „Falle Fischertreff“ in Klagenfurt sichtlich gerührt und bedankte sich: „Ich freu mich einfach über alles und ich bin mir sicher, dass mir all die Geschenke auf jeden Fall viel Angler-Glück bringen werden. Petri Heil!“  

Mit einer Einladung für ein gemeinsames Fischen und einer Coaching-Einheit sorgte Andreas Lepuschitz, Vizepräsident der Soldaten mit Herz,  für ein weiteres Highlight der Spenden-Übergabe. Als erfahrener Angler gab er André abschließend noch sein Credo mit auf dem Weg: „Ein guter Angler hat Respekt vor Fisch und Natur. Und wenn mal Nix anbeißt – nicht aufgeben, sondern weitermachen! Das ist nicht nur fürs Fischen eine wichtige Lektion, sondern auch fürs Leben.“

„Soldaten mit Herz“ ermöglichen Kindern Erlebnistag am Bauernhof

Mit der bereits 8. Charity-Aktion des gemeinnützigen Vereins ist es diese Woche ins Olachgut zu einem spannenden Erlebnistag gekommen.

Nicht jedes Kind hat den familiären Rückhalt oder die finanziellen Mittel um seine Ferien aktiv zu gestalten. Oftmals sind Kurzurlaube für die Eltern beruflich nicht vereinbar bzw. nicht leistbar. „Genau hier haben wir angesetzt und 20 junge SOS-Kinderdorf Bewohner plus Betreuer Team auf einen abwechslungsreichen Erlebnistag ins Olachgut eingeladen! Denn jedes Kind verdient eine Chance auf erholsame und vorallem unvergessliche Ferienerlebnisse“, so John Patrick Platzer, Präsident der „Soldaten mit Herz“.

Der gemeinnützige Verein „Soldaten mit Herz“ hat gemeinsam mit dem Olachgut in der Gemeinde St. Georgen ob Murau je zehn Kinder aus den SOS-Kinderdörfern Graz und Moosburg zu einem kostenlosen Erlebnistag eingeladen. Olachgut-Besitzer Heimo Feiel hat dabei die Wichtigkeit von vom Austerbenden bedrohte Tierrassen betont:  „Neben der ganzen Action bei uns am Gelände, wie Bootsfahrten, Bogenschießen oder Reiten, war und ist es mir ein besonderes Anliegen Kindern die Artenvielfalt vom Bauernhof, wie dem Kärntner Brillenschaf oder der Steirischen Scheckenziege, greifbar nah erleben zu lassen. Wir danken den Soldaten für ihr Herzblut sich so sehr für Kinder einzusetzen. „

Als krönenden Abschluss haben die Soldaten den Kindern ein Goodiebag gefüllt mit nützlichen Schulutensilien überreicht, erzählt Soldaten-Vizepräsident Andreas Lepuschitz erfreut: „Damit wollen wir den Kleinen die Wichtigkeit von Bildung vermitteln. Zudem haben wir die Betreuer mit Ehrenmedaillen für ihre Leistungen, insbesondere während der Corona-Krise, geehrt. Menschen, die sich tagtäglich für in Not geratene Kinder und Jugendliche einsetzen, gehören einfach vor den Vorgang geholt. Wir danken damit allen Pädagogen für ihre Leistungen.“

Die Jugendpädagogin Simone Kuschnig freute sich insbesondere für ihre jungen Bewohner des SOS Kinderdorfs Moosburg über diesen Ausflug in ein anderes Bundesland:
„Ein Erlebnistag wie dieser bedeutet unseren Kindern sehr viel, da sie neue Eindrücke vom Bauernhof hautnah erleben konnten und Soldaten von einer anderen und zwar spielerischen Seite kennenlernen durften. Ich danke den Soldaten mit Herz, allen voran Präsident Platzer, für das herzliche Engagement für unsere Kinder!“

„Ich will hier gar nicht mehr weg“, -lautete das Fazit eines SOS-Kinderdorf Bewohners. „Das bestätigt uns in unserem Tun. Wir nehmen nun die getankte Kraft vom Helfen mit zur nächsten Aktion, denn die steht schon für Herbst in den Startlöchern. Es wird um den Schulanfang gehen“, erzählt Platzer stolz.